Hinweis Corona Pandemie

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Eltern,

****** Corona *****

Pfarrer Otten steht für persönliche Gespräche und Anliegen jederzeit per Telefon und über Email zur Verfügung.

Bitte rufen Sie an unter 02843/2923 oder

schreiben Sie an pastor.otten@kirche-rheinberg.de

****** Corona *****

die Corona Pandemie erfordert ungewöhnliche Schritte, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.
Aus diesem Grund hat das Presbyterium im Einklang mit den Erlassen des Landes NRW zum Verfahren im Ev. Familienzentrum Kinderhaus Rheinberg entschieden:

  • Das Ev. Kinderhaus Rheinberg bleibt bis auf Weiteres (mindestens aber bis zum 19. April) für Eltern und Kinder geschlossen. Es besteht ein Betretungsverbot.
  • Ausnahmen bestehen lediglich für Kinder, deren Eltern in sog. Schlüsselberufen arbeiten.

Allgemein gilt, dass Schlüsselpersonen Menschen sind, die Berufen arbeiten, die „der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens“  dienen.

Dazu zählen Berufe in Bereichen

  • der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe
  • der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz),
  • der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  • der Lebensmittelversorgung
  • und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

Diese Schlüsselpersonen dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen, wenn sie

  • alleinerziehend sind
  • oder beide Elternteile Schlüsselpersonen sind.

Auch deren Kinder dürfen aber auf keinen Fall in die Notgruppen gebracht werden, wenn sie:

  • Krankheitssymptome aufweisen, .
  • wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn seit, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • sich in einem Gebiet aufgehalten ) haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist
    (tagesaktuell abrufbar im Internet unter  Robert Koch Institut )
    es sei denn, dass 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen

Hier sind die Eltern in der Verantwortung zu entscheiden, ob die Kinder betreut werden können oder nicht.

Die Erzieherinnen und Erzieher im Kinderhaus sind angewiesen worden, zu prüfen, ob die Eltern in den genannten Schlüsselberufen arbeiten.

Deshalb müssen Eltern, die ihre Kinder in die Notgruppen bringen bis Mittwoch, den 18.03.2020 eine Bescheinigung vom Arbeitgeber vorlegen, dass es sich bei ihnen um Schlüsselpersonen handelt.

Ein Muster wird von der Landesregierung schnellstmöglich zur Verfügung gestellt, den Link werden wir entsprechend weitergeben.

Über aktuelle Entwicklungen berichten wir zeitnah an dieser Stelle.

Bei einer Veränderung der Lage werden wir nach Maßgabe der Behörden so schnell wie möglich den Betrieb des Kinderhauses wieder vollumfänglich aufnehmen.

Bitte achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund.

Für das Presbyterium

Ihr Pastor Udo Otten